ALKIS-konformer Lagebezeichnungskatalog (ThürLKat)

Mit der erfolgreich abgeschlossenen Zusammenführung verschiedener Nachweise des ehemaligen Liegenschaftskatasters zum Verfahren Amtliches Liegenschaftskatasterinformationssystem ALKIS@  liegt nun auch erstmals das...

Amtliche Katalogwerk für alle kreisfreien Städte und Kreise Thüringens

Erfurt, Sömmerda, Weimar, Weimarer Land ...download
Kyffhäuserkreis, Nordhausen ...download
Gotha, Eisenach, Wartburgkreis ...download
Eichsfeld, Unstrut-Hainich-Kreis ...download
Jena, Saale-Holzland-Kreis, Saale-Orla-Kreis  ...download
Ilm-Kreis, Saalfeld-Rudolstadt, Sonneberg ...download
Hildburghausen, Schmalkalden-Meiningen, Suhl ...download
Altenburger Land, Gera, Greiz ...download

Stand: 17-04-24

...in einem neuen Format vor. Dem wesentlichen Leitgedanken des ALKIS-Modells folgend, handelt es sich nunmehr tatsächlich um einen streng hierarchisch und redundanzfrei aufgebauten Katalog, der nicht mehr zur gleichen Zeit einem Anspruch als Zuordnungstabelle zwischen einer geringen Auswahl an Daten unterschiedlicher Themenbereiche gerecht werden muss. Dieser Ansatz macht es möglich, einem vielfach geäußerten Wunsch zu entsprechen und alle Kataloge automationsfreundlich in einer Datei zusammenzufassen, so dass daraus je nach Erfordernis und auf einfache Weise die gewünschte Art von Zuordnung abgeleitet werden kann.

Dazu ein Beispiel:
Gemkennzahl;Gemeindename;Gemarknr;Gemarkungsname;Lageschlüssel;Lagebezeichnung;s/g;Stand; 16077001;Altenburg;1101;Altenburg;00142;An den Plateauwiesen;s;2005-04-20;

Diese Zeile aus dem alten Lagebezeichnungskatalog verzeigert die in der Überschrift (fett) bezeichneten Katalogelemente miteinander. Da der Straßenname “An den Plateauwiesen“ nur einmal vorkommt, impliziert das die Aussage, die Straße werde von der Gemarkung Altenburg komplett eingehüllt. Wollte man präziser sein, weil eine Straße im Grenzbereich mehrere Gemarkungen verläuft, hätte man die Redundanzfreiheit aufgeben und den Straßennameneintrag für die weitere Gemarkung wiederholen müssen. Um diesem Dilemma aus dem Weg zu gehen, bildet der neue Katalog die fachlichen Zusammenhänge grundsätzlich durch unabhängig voneinander bestehende Einträge ab:
Satzart_s;LandNr;0;KreisNr;GemeindeNr;Lagebezeichnung
s;16;0;77;001;00142;An den Plateauwiesen
Satzart_G;LandNr;0;KreisNr;GemeindeNr;Gemeinde
G;16;0;77;001;Altenburg
Satzart_M;LandNr;0;KreisNr;GemeindeNr;DienstelleNr;GemarkungsNr;Gemarkung
M;16;0;71;051;0051;FA62;5356;Leutenthal

Per Definition ist immer nur ein Finanzamtsbezirk für eine Gemarkung zuständig. Es spricht also nichts dagegen, in der Satzart M gleichzeitig auch die Finanzamtsbezirk-Gemarkung-Relation zu führen, was dem bisherigen Gemarkungsschlüsselkatalog entspricht. Die Satzart D verweist dann auf den Namen und die Adresse des zuständigen Finanzamts.
Satzart_D;LandNr;FinanzamtNr;Finanzamt;PLZ;Straße;Hausnummer
D;16;FA66;Finanzamt Altenburg;04600;Altenburg;Wenzelstr.;45

An dieser Stelle offenbart sich unmittelbar der Vorteil, der sich aus Führung aller Katalogelemente in einem Dokument ergibt. Der Nutzer hat hier die Möglichkeit, im ganzen Katalog z.B. die FinanzamtNr mit Hilfe eines geeigneten Editorprogramms durch den entsprechenden Fließtext zu ersetzen. Mit der wiederholten Anwendung dieses Verfahrens für andere Katalogeinträge lässt sich mit wenigen Klicks eine individuelle, an die jeweiligen Bedürfnisse angepasste Zuordnungstabelle erzeugen.

Das Katalogformat:
Der neue Katalog nimmt das Schema der Datenformatbeschreibung der zu den Hauskoordinaten Deutschland gehörenden Schlüsseldaten auf. In der aktuellen Version werden folgende Satzarten unterschieden:

Satzart 'L':   Bundesland
2 L;LandNr;Bundesland

Satzart 'R':   Regierungsbezirk (für Thüringen konst. '0')
3 R;LandNr;RegBezNr;Regierungsbezirk

Satzart 'K':   Kreis Landkreis kreisfreie Stadt

4 K;LandNr;0;KreisNr;Kreis

Satzart 'G':   Gemeinde
5 G;LandNr;0;KreisNr;GemeindeNr;Gemeinde

Satzart ‘O‘:   Ortsteil (Katalog wird in Thüringen zurzeit nicht abgeleitet)
5 O;LandNr;0;KreisNr;GemeindeNr;OrtsteilNr;Ortsteil

Mit Bezug auf die Bedürfnisse der Katasterverwaltung werden aktuell folgende Satzarten ergänzt:

Satzart 'D':   Dienststelle

1 D;LandNr;DienststelleNr;Dienststelle;PLZ;Ort;Strasse;Hausnummer

Satzarten 'e-z': Lagebezeichnung der Art Eisenbahn(e)|Gewanne(g)|Straße(s)|Gewässer(w)|Zuwegung(z)
6 e;LandNr;0;KreisNr;GemeindeNr;LagebezeichnungNr;Eisenbahn
6 g;LandNr;0;KreisNr;GemeindeNr;LagebezeichnungNr;Gewanne
6 s;LandNr;0;KreisNr;GemeindeNr;LagebezeichnungNr;Straße
6 w;LandNr;0;KreisNr;GemeindeNr;LagebezeichnungNr;Gewässer
6 z;LandNr;0;KreisNr;GemeindeNr;LagebezeichnungNr;Zuwegung

Satzart 'M':   Gemeinde-Gemarkungs-Relation
7 M;LandNr;0;KreisNr;GemeindeNr;DienststelleNr;DienststelleNr;GemarkungNr;Gemarkung

Satzart 'F':   Flur
7 F;LandNr;DienststelleNr;DienststelleNr;GemarkungNr;Flur

Satzart 'B':   Buchungsblattbezirk
8 B;LandNr;DienststelleNr;BuchungsblattbezirkNr;Buchungsblattbezirk

Satzart 'U':   Lagebezeichnungs-Gemarkungs- Relation
9 U;Lagebezeichnungsschlüssel;Lagebezeichnung;Gemarkung

Die Formatbeschreibung aller Satzarten wurde komplett in den Katalog mit aufgenommen. Um die maschinelle Weiterverarbeitung nicht zu stören sind die entsprechenden Zeilen in der ersten und dritten Spalte mit einem ‘#‘ (Hash) als Fluchtzeichen maskiert.
Zur Erleichterung der manuellen Sortierung mit einem Editorprogramm ist den Katalogeinträgen eine einstellige Ordnungsnummer gefolgt von einem Leerzeichen vorangestellt. Diese beiden Spalten haben für die Katalogelemente selbst keine Bedeutung. Sie können bei der maschinellen Verarbeitung überlesen, oder zuvor gelöscht werden.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das Landesamt für Vermessung und Geoinformation - Geographisches Informations-Zentrum -