FAQ-Geoproxy

In diesem Bereich beantworten wir die häufig gestellten Fragen. Wenn Sie eine Frage vermissen, geben Sie uns bitte Bescheid (Ringo.Staudt@tlvermgeo.thueringen.de). 

1.) Warum muss ich mich am Serviceportal registrieren bzw. anmelden?
2.) Woher erfahre ich, welche Datenbestände im Geoproxy vorgehalten werden?
3.) Warum sehe ich keine Liegenschaftskarte?
4.) Ich habe mehrere Ebenen zu einer Karte zusammengefügt, sehe aber immer nur eine Ebene. Wo sind die restlichen Ebenen?
5.) Warum wird plötzlich keine Karte angezeigt, wenn ich in die Karte herein- oder aus der Karte herauszoome?
6.) Warum wird plötzlich keine Karte angezeigt, wenn ich unten links einen festen Maßstab auswähle?
7.) Was bedeuten die "TK-Blattschnitte" bei der räumlichen Suche?
8.) Sind die Ausdrucke aus dem Geoproxy amtliche Auszüge?
9.) Warum gibt es in der Legende für bestimmte Ebenen keinen Eintrag?
10.) Wenn ich mit der Maus über die Karte bewege, ändern sich in der unteren Leiste die Werte für Rechtswert und Hochwert. Was hat es damit auf sich?
11.) Warum ist bei der räumlichen Suche mein gesuchtes Flurstück nicht enthalten?
12.) Wie erfahre ich bei der räumlichen Suche, in welchem Katasterbereich das gesuchte Flurstück liegt? 

1.) Warum muss ich mich am Serviceportal registrieren bzw. anmelden?

→ Sie müssen sich nicht zwingend registrieren, um den Geoproxy nutzen zu können. Derzeit ist eine Registrierung nur notwendig, wenn Sie auf Datenbestände des Geoproxy zugreifen wollen, die ausschließlich über den Abschluss einer entsprechenden Nutzungsvereinbarung zwischen dem Nutzer und dem Datenherrn verfügbar sind. Die entsprechenden Datenbestände und Ansprechpartner können Sie in der Ebenenliste einsehen, Sie finden diese im GeoMIS.Thüringen unter dem Link: Geoproxy_Ebenenliste

→ Ist dies der Fall, so nehmen Sie zunächst die Registrierung am Serviceportal (Link: www.portal.thueringen.de) vor, dazu ist die Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse erforderlich. Nach Zusendung der Anmeldedaten ist die Registrierung aktiviert und Sie können sich am Portal anmelden. Nach erfolgter Portalanmeldung wählen Sie erstmalig den Geoclient-Zugang für eingetragene Benutzer. Damit werden Ihre Zugangsdaten automatisch in die Rechteverwaltung des Geoproxy übernommen und Ihnen können nach Unterzeichnung einer entsprechenden Nutzungsvereinbarung erweiterte Zugriffsrechte zugewiesen werden. 

→ Weitere Informationen finden Sie im Metainformationssystem GeoMIS.Thüringen. Für Geoproxy finden Sie spezielle Hinweise unter Download > Dokumente


nach oben

2.) Woher erfahre ich, welche Datenbestände im Geoproxy vorgehalten werden?

→ Hierzu haben wir im Geoportal GeoMIS.Thüringen eine Ebenenliste hinterlegt, welche den aktuellen Stand beinhaltet, Sie finden diese unter dem Link: Geoproxy_Ebenenliste

→ Bitte beachten Sie, dass derzeit nur ausgewählte Datenbestände frei nutzbar sind. Nach Abschluss der Testphase wird die freie Verfügbarkeit eingeschränkt. Interessieren Sie sich für weitere verfügbare Ebenen, so finden Sie in der Ebenenliste Ansprechpartner zur Kontaktaufnahme. 


nach oben

3.) Warum sehe ich keine Liegenschaftskarte?

→ Wenn Sie die Gruppen "Amtliche Liegenschaftskarte Gesamt" bzw. "ALK WFS" nicht in der Kartenliste nicht finden, dann haben Sie momentan keine Rechte zur Einsicht in die Datenbestände.

→ Der Datenbestand der Amtlichen Liegenschaftskarte (ALK) wird im Geoproxy vorgehalten, ist jedoch nur über eine Authentifizierung und den Abschluss einer entsprechenden Nutzungsvereinbarung mit dem Landesamt für Vermessung und Geoinformation (TLVermGeo) als Datenherr verfügbar. Nur wenn beide Bedingungen erfüllt sind, kann Ihr Zugang zur Nutzung der ALK eingerichtet werden.

→ Nutzen Sie zur Kontaktaufnahme die Ebenenliste im Geoportal GeoMIS.Thüringen, Sie finden diese unter dem Link: Geoproxy_Ebenenliste


nach oben

4.) Ich habe mehrere Ebenen zu einer Karte zusammengefügt, sehe aber immer nur eine Ebene. Wo sind die restlichen Ebenen?

→ Bitte beachten Sie, dass im Geoproxy die unterschiedlichsten Fachinformationen gespeichert sind. Einige Ebenen werden transparent (z.B. Schutzgebiete) dargestellt, während andere Ebenen (z.B. Digitale Orthophotos Grau oder die farbigen Kombinationen der DTK) flächendeckend und ohne Transparenz vorliegen. In der Hilfe zum Geoproxy finden Sie unter "Kurzbeschreibung" nähere Informationen hierzu.

→ Mithilfe der Funktionsbuttons in der Kartenliste können Sie sowohl ganze Gruppen untereinander als auch Ebenen innerhalb einer Gruppe verschieben. In der Kartenliste zuoberst dargestellte Ebenen bzw. Gruppen werden im Übersichtsfenster ebenfalls zuoberst dargestellt. Prinzipiell sollte nur eine der flächendeckenden Ebenen (z.B. Digitale Orthophotos oder DTK) verwendet und diese zuunterst angeordnet werden. Darüber können Sie dann beliebige Ebenen mit Transparenz in Ihrer Karte anordnen. 


nach oben

5.) Warum wird plötzlich keine Karte angezeigt, wenn ich in die Karte herein- oder aus der Karte herauszoome?

→ Es kann möglich sein, dass Sie durch das Zoomen einen Maßstab erreicht haben, in dem die entsprechende Ebene nicht mehr dargestellt wird. Sie können dies in der Kartenliste erkennen: Daten, welche im jeweils eingestellten Maßstab nicht sichtbar sind, werden grau und kursiv
in der Kartenliste dargestellt. Den gültigen Maßstabsbereich können Sie ablesen, indem Sie den Mauszeiger über den entsprechenden Layer bewegen. In der Hilfe zum Geoproxy finden Sie unter "Kurzbeschreibung" eine Übersicht über die gültigen Maßstabsbereiche. Benutzen Sie die Funktion "letzte Ansicht anzeigen", um die bisherige Ansicht wiederherzustellen.

→ Befinden Sie sich innerhalb des gültigen Maßstabsbereiches und die Karte bleibt weiterhin weiß, dann kann es entweder vorkommen, dass sich im ausgewählten Gebiet keine Fachinformationen befinden (z.B. ein Bereich ohne Schutzgebiete) oder dass die ausgewählte Ebene aktuell noch nicht flächendeckend vorliegt (z.B. Digitale Orthophotos Farbe oder DTK25). Im ersten Fall können Sie dies durch Auszoomen bzw. Wahl eines kleineren Maßstabes überprüfen und im zweiten Fall empfiehlt sich die Auswahl eines alternativen Datenbestandes (z.B. Digitale Orthophotos Grau oder DTK25-V). 


nach oben

6.) Warum wird plötzlich keine Karte angezeigt, wenn ich unten links einen festen Maßstab auswähle?

→ Überprüfen Sie zunächst, ob Sie die entsprechenden Ebenen in der Kartenliste aktiviert haben. Klappen Sie hierzu gegebenenfalls die Gruppen auf. Falls das nicht der Fall ist, setzen Sie das Häkchen vor der Ebenenbezeichnung und lassen Sie die Karte neu zeichnen.

→ Bleibt die Karte weiterhin weiß, so kann es möglich sein, dass Sie einen Maßstab gewählt haben, in dem die entsprechende Ebene nicht dargestellt wird. Sie können dies in der Kartenliste erkennen: Daten, welche im jeweils eingestellten Maßstab nicht sichtbar sind, werden grau und kursiv in der Kartenliste dargestellt. Den gültigen Maßstabsbereich können Sie ablesen, indem Sie den Mauszeiger über den entsprechenden Layer bewegen. In der Hilfe zum Geoproxy finden Sie unter "Kurzbeschreibung" eine Übersicht über die gültigen Maßstabsbereiche.

→ Befinden Sie sich innerhalb des gültigen Maßstabsbereiches und die Karte bleibt weiterhin weiß, dann kann es entweder vorkommen, dass sich im ausgewählten Gebiet keine Fachinformationen befinden (z.B. ein Bereich ohne Schutzgebiete) oder dass die ausgewählte Ebene aktuell noch nicht flächendeckend vorliegt (z.B. Digitale Orthophotos Farbe oder DTK25). Im ersten Fall können Sie dies durch Auszoomen bzw. Wahl eines kleineren Maßstabes überprüfen und im zweiten Fall empfiehlt sich die Auswahl eines alternativen Datenbestandes (z.B. Digitale Orthophotos Grau oder DTK25-V). 


nach oben

7.) Was bedeuten die "TK-Blattschnitte" bei der räumlichen Suche?

→ Über den Blattschnitt werden die amtlichen topographischen Karten eines Kartenwerkes systematisch nach einem festgelegtem Schema unterteilt. Die einzelnen Kartenblätter eines Topographischen Kartenwerkes werden an den Netzlinien fester geographischer Koordinaten geschnitten, diese Einteilung bezeichnet man als Blattschnitt.

Ausgehend von einer topographischen Karte im Maßstab 1:100.000 (TK100) kann man im nächsten Schritt eine der von dieser TK100 abgedeckten vier Karten im Maßstab 1:50.000 (TK50) auswählen. Die nächsten beiden Schritte von der TK50 zur TK25 bzw. von der TK25 zur TK10 verlaufen analog. Das Gebiet, welches von einer TK100 abgedeckt wird, enthält also 4 TK50 oder 16 TK25 bzw. 64 TK10.

Sie können sich das Ergebnis der Suche, ausgehend von der Auswahl einer TK100 an jeder weiteren Stelle über den entsprechenden "zeige"-Button im Kartenfenster anzeigen lassen. Der obere und untere Rand des Kartenfensters entspricht etwa der Ausdehnung der jeweils gewählten TK.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage unter: 
www.thueringen.de/de/tlvermgeo/landesvermessung/karten/landeskartenwerke/content.html


nach oben

8.) Sind die Ausdrucke aus dem Geoproxy amtliche Auszüge?

→ Nein. Die Auszüge aus dem Geoproxy werden aus Daten verschiedener grundstücks- und raumbezogener Informationssysteme erstellt. Sie stellen keinen amtlichen Auszug im Sinne des Thüringer Katastergesetzes dar. Eine rechtsverbindliche Auskunft kann aus ihnen nicht abgeleitet werden. 


nach oben

9.) Warum gibt es in der Legende für bestimmte Ebenen keinen Eintrag?

→ Dies betrifft die Digitalen Orthophotos und die Digitalen Topographischen Karten. Aus technischen Gründen haben wir die Legenden anderenorts hinterlegt: Sie finden in der Geoproxy-Hilfe eine ausführliche Zeichenerklärung für die Digitalen Topographischen Karten. 


nach oben

10.) Wenn ich mit der Maus über die Karte bewege, ändern sich in der unteren Leiste die Werte für Rechtswert und Hochwert. Was hat es damit auf sich?

→ Bei den Werten in der Statusleiste handelt es sich um die Koordinaten des Punktes, den sie im Kartenfenster mit der Spitze des Mauszeigers anfahren. Diese Werte werden als Gauß-Krüger-Koordinaten im amtlichen Lagebezugssystem (System PD83) angezeigt. 


nach oben

11.) Warum ist bei der räumlichen Suche mein gesuchtes Flurstück nicht enthalten?

→ Zunächst sollten Sie sich vergewissern, dass Sie den richtigen Katasterbereich ausgewählt haben (Antwort: siehe separate Frage "Wie erfahre ich bei der räumlichen Suche, in welchem Katasterbereich das gesuchte Flurstück liegt?")

→ Die räumliche Suche über Flurstücke funktioniert prinzipiell nur für die Gebiete, in denen die automatisierte Liegenschaftskarte (ALK) bereits vorhanden ist.

Die landesweite Fertigstellung der ALK soll zum Ende 2009 realisiert sein, die ALK wird laufend vervollständigt. Bis dahin kann es vorkommen, dass einzelne Flurstücke über die räumliche Suche nicht gefunden werden. Sie finden auf der Homepage des TLVermGeo aktuelle Übersichten zum Stand der ALK in Thüringen unter Online-Service > Übersichten > ALK-Übersicht oder direkt unter dem Link: ALK-Übersicht

In Fällen, bei denen es sich z.B. um ein bebautes Flurstück in einer Ortslage handelt, empfiehlt sich eine alternative Suche über die postalische Adresse. 


nach oben

12.) Wie erfahre ich bei der räumlichen Suche, in welchem Katasterbereich das gesuchte Flurstück liegt?

→ Die Katasterbereiche orientieren sich an den Grenzen der Kreise und kreisfreien Städte, es sind jeweils mehrere Kreise und kreisfreien Städte zu einem Katasterbereich zusammengefasst worden.

In der Regel ist der entsprechende Kreis oder die kreisfreie Stadt bekannt, in dem sich die Gemarkung des Flurstückes befindet. Sie finden auf der Homepage des TLVermGeo eine Übersichtsgrafik der Katasterbereiche unter Wir über uns > Wegweiser oder direkt unter dem Link:www.thueringen.de/de/tlvermgeo/wir/wegweiser/content.html 


nach oben