Kurzbeschreibung

http://Inhalt

0. Allgemein
(Pop-up-Blocker, Browser, eingeschränkte Funktionalität)

1. Oberfläche
(Ansicht sperren, Maßstab, Standort, Übersichtskarte, Vollbild, Zoom)

2. Themen

3. Werkzeuge
(Auswahl speichern, Informationen abfragen, Karte drucken, Koordinaten abfragen, Koordinatensuche, KML Import, Strecke / Fläche messen, WMS hinzufügen, Zeichnen / Schreiben)

4. Suchfunktion
(Adresssuche Th, Adresssuche DE, Feldblöcke, Flurstücke, Freie Suche/ Suchschlitz, Naturräume)

5. Informationen für Georedakteure

aktualisiert am 19.11.2020
Version 2.4.2-TH-1.0.0


0. Allgemein

Die Verwendung der Browser Mozilla Firefox und Google Chrome in der jeweils aktuellsten Version wird empfohlen. Andere Browser könnten einige Funktionalitäten nicht oder nur eingeschränkt unterstüzen, auch das Layout und die Ansicht einiger Werkzeuge kann pro Browser unterschiedlich sein.
Das Deaktivieren des Pop-up-Blockers wird ebenfalls empfohlen, da es zu Problemen beim Drucken und der Positionierung über den Standort kommen kann.



Abb. Ansicht Browser Mozilla Firefox wenn ein Pop-up-Fenster nicht geöffnet werden kann.


Abb. Ansicht Browser Mozilla Firefox nach betätigen des Standort-Buttons


Abb. Einstellungen für das Pop-up- Fensters im Browser Mozilla Firefox.


1. Oberfläche

 

Abb. Startseite mit Bedienelementen in der Desktopansicht.

Die Startseite des Thüringen Viewers zeigt diese Oberfläche. Der Suchschlitz (oben rechts) wird direkt an der Funktion beschrieben - mit einem Klick auf das Fragezeichen () erfahren Sie dort mehr.

Die Koordinatenanzeige zeigt fortlaufend mit der Mausbewegung Koordinaten im Format ETRS89/UTM Z32 (EPSG: 25832) von der Position des Mauszeigers an.

Die Übersichtskarte kann über den roten Knopf minimiert bzw. maximiert werden. Der dargestellte Bereich des Kartenfensters kann durch die Verschiebung des roten Rechtecks bzw. roten Punktes auf der Übersichtskarte beeinflusst werden.

Die Maßstabsleiste befindet sich direkt unter der Übersichtskarte (unten rechts). Es gibt nachfolgend aufgelistete feste Maßstäbe die nicht explizit ausgewählt werden können, sondern nur durch die u.g. Kartennavigation durchschritten werden.

 1 : 3.000.000  1 : 500.000  1 : 25.000  1 : 1.000
 1 : 2.000.000  1 : 250.00
 1 : 10.000  1 : 500
 1 : 1.000.000  1 : 100.000  1 : 5.000  1 : 250
 1 : 750.000  1 : 50.000  1 : 2.500  1 : 100


Die Kartennavigation verfügt über die Funktion des Vollbildes, Zoomfunktionen  und dem gezielten Positionieren der Karte an zurückliegende Positionen. Mit diesem Pfeil kommen Sie wieder zur ihrer ursprünglichen Position zurück.
Die Startübersicht Thüringen erhalten Sie beim Klick auf . Ihren aktuellen Standort können Sie über sichtbar schalten. Dieser wird entweder über die aktivierte GPS-Funktion ihres Endgerätes ermittelt oder über Ihre IP-Adresse.

Abb. Ansicht Browser Mozilla Firefox nach betätigen des Standort-Buttons

Die Funktionen gehen auf die inhaltliche Auswahl der Themen im Themenbaum den Karteninhalt betreffend, die Werkzeuge, die dynamische Legende und weitere Portale, wie den Link zum BORIS-Th.

In der mobilen Ansicht stehen weniger Buttons zur Kartennavigation zur Verfügung, da hier die Navigation über Touch-Gesten erfolgt. Zur Vermeidung von ungewollten Aktionen kann der Bildschirm über gesperrt werden.

 

Abb. Startseite mit Bedienelementen in der mobilen Ansicht.

 


2.    Themen

Die Themen sind in Hintergrundkarten, Fachdaten und Ausgewählte Themen unterteilt.
Fachdaten werden in Kategorien eingeteilt. Die vorausgewählte Kategorie Offene Geodaten beinhaltet alle frei nutzbaren Geodaten der Geodateninfrastruktur Thüringen (GDI-Th). Die Kategorie Verwaltung zeigt alle verfügbaren Geodaten der Landes- und Kommunalverwaltung. Weitere Kategorien sind die Landwirtschaft-InVeKoS (Integriertes Verwaltungs- und Kontrollsystem) sowie INSPIRE (INfrastructure for SPatial InfoRmation in Europe).

Ausgewählte Themen zeigt eine Aufstellung aller zur Ansicht aktivierten Fachdaten.
Achtung: Die Reihenfolge an dieser Stelle bestimmt die Sichtbarkeit der Daten und die Darstellung im Kartenfenster. Wird ein Thema im Themenbaum an- und wieder abgewählt erscheint es an der ersten Stelle unter den ausgewählten Themen und liegt somit über allen anderen ausgewählten Themen. Diese Auswahl kann gespeichert werden.

Abb. Startseite/Auswahl Themenbaum

Mit dem können Metadaten (z.B. Beschreibung, Erstellungsdatum, Darstellung, WMS-Adresse, usw.) zum Datensatz angezeigt werden.
Mit  können, gerade bei der Kombination von Inhalten sinnvoll, Transparenzen eingestellt werden sowie die Reihenfolge der Layer. Die Layer die an erster Stelle stehen befinden sich auch an oberster Stelle in der Kartendarstellung, d.h. Hintergrundkarten sollten immer ganz unten in der Liste stehen. So kann vermieden werden, dass nicht-flächenfüllende Themen überdeckt werden.
Mit können die Themen schnell aus der Ansicht gelöscht werden.
Gerade bei Einstellungen, die Themen betreffend, ist es praktikabel das Menü festzustellen. Mit  wird das Menü bei Mausklicks außerhalb nicht mehr automatisch ausgeblendet.

Grau hinterlegte Geodaten können im aktuellen Maßstab nicht angezeigt werden. Eine Änderung des Maßstabes durch den Nutzer (herein- oder herauszommen) ist erforderlich.

Abb. Ausgegraute Themen.


3.    Werkzeuge

Standardmäßig vorausgewählt ist das Werkzeug ‚Informationen abfragen‘, um über die Sachdaten nach einem Mausklick auf das gewünschte Objekt mehr zu erfahren.
Achtung – liegen mehrere Objekte übereinander, kann durch einen Klick auf die Pfeile zu den gewünschten Informationen geblättert werden.

Abb. Startseite/Fenster Werkzeug ‚Informationen abfragen‘

Die Funktion ‚Strecken/Flächen messen‘ misst graphisch unterstützt mit einer Markierung Strecken und Flächen. Abschluss der Erfassung von Strecke oder Fläche mit einem Doppelklick.
Die angezeigten Werte unterliegen Ungenauigkeiten, die u.a. durch folgende Faktoren beeinflusst werden:
• Maßstab
• Auflösung der Karte
• Auflösung des Bildschirmes
• Eingabegenauigkeit und Anzahl der digitalisierten Punkte und
• Strecke der Messlinie bzw. Größe der Messfläche

Über die Funktion ‚Karte drucken‘ stehen die Papierformate A4 und A3 sowie das Dateiformat PDF zur Verfügung. In festgelegten Maßstäben können somit Karten ausgegeben werden. Bedenken Sie bitte etwaige (Browser-) Einstellungen zu Pop-up Blockern. Die Abfrage ob das PDF geöffnet oder gespeichert werden soll erfolgt über ein (weiteres Pop-up-) Fenster. Die Karte wird mit den folgenden Elementen standardmäßig erstellt – Titel, Herausgeber, Maßstab, Erstellungsdatum, Koordinaten und Haftungsausschluss. Die Karte ist nach Norden orientiert und verfügt über keinen gesonderten Nordpfeil.

Abb. Browser mit eingeschaltetem Pop-up-Blocker, welches das Drucken verhindert.

Abb. Browsereinstellung; hier Firefox, zur Aktivierung des Pop-up-Fensters.

Die Funktion ‚Zeichnen/Schreiben‘ ermöglicht den Karteninhalt individuell durch Geometrien (Punkt, Linie, Fläche, Kreis) und Text zu erweitern. Die Größe, Transparenz und Farbe können eingestellt, gezeichnete Geometrie und Text können bearbeitet und gelöscht werden.

Alle Elemente werden mit der Funktion Herunterladen als KML-Datei gesondert gespeichert.

Auswahl speichern alle Einstellungen in einen Link, der gespeichert und auch weitergegeben werden kann.

Koordinaten abfragen‘ gibt die Koordinaten in den hier gängigen Koordinatensystemen und Schreibweisen gemäß Mausbewegung bzw. bei einem Linkemausklick (LMK) punktgenau an.

Respektive erzeugt bei der ‚Koordinatensuche‘ die Eingabe einer Koordinate (Auswahl des Koordinatensystems beachten) einen Punkt in der Karte.

KML Import‘ importiert die unter ‚Zeichnen/Schreiben‘ erzeugten Dateien. Achtung: Bislang können keine fremderzeugten KML-Dateien importiert werden.

Mit ‚WMS hinzufügen‘ können weitere Darstellungsdienste im Kartenfenster eingebunden werden. Die Inhalte werden im Themenbaum unter ‚externe Fachdaten‘ angezeigt. Achtung: Die Einbindung gelingt nur mit ‚https://…‘ Adressen.


4. Suchfunktion

Bei allen hierarchischen Suchen, bis auf Adresssuche DE, ist die Checkbox „Aktivieren von vorkonfigurierten Layern“ aktiv. Dies bedeutet, dass es für jede Suche spezielle Themen aktiviert werden und somit das Suchergebnis in einem fachlich sinnvollen Kontext angezeigt werden kann. Sollten ihre bereits vorausgewählten Layer ausreichend sein, so deaktivieren Sie bitte die Checkbox.

 

 Abb. Aktivierte Checkbox Aktivieren von vorkonfigurierten Layern.

 

Abb. Flurstückssuche nach Gemarkung

Nach Eingabe von min. 3 Zeichen für den Gemarkungsnamen oder die Gemarkungsnummer erscheint eine auswählbare Ergebnisliste. Wählt man hier eine Gemarkung aus, wird autom. auf den Gemarkungsumring gezoomt und die Themen Flurstück und Orthophotos (Luftbild) Farbe aktiviert.

Die Eingabe der Flur kann händisch erfolgen oder man klickt auf das Feld Bitte wählen... Hier werden alle Flure der Gemarkung aufgelistet. Wird hier die gesuchte Flur ausgewählt wird ebenfalls wie bei der Gemarkung der Kartenmaßstab auf den Umring gezoomt.

Abb. Flurstückssuche nach Flurstücksnummer

Für die Flurstücksnummer ist die Eingabe min. 1 Zahl erforderlich, bis die Ergebnisliste angezeigt wird. Die Flurstücksnummer kann wie in der obigen Abbildung gezeigt, als Zähler und/ oder Nenner eingegeben werden. Eine Mehrfachauswahl ist nicht möglich.


Adresssuche Th‘ -Adresssuche innerhalb Thüringens-

Abb. Adresssuche nach Gemeinde

Nach Eingabe von min. 3 Zeichen für den Gemeindenamen erscheint eine auswählbare Ergebnisliste. Wählt man eine Gemeinde aus, wird autom. ein Umring um die Gemeinde angezeigt und die Auswahlliste für die dortigen Straßen steht zur Verfügung.

Abb. Adresssuche nach Bestätigung der gesuchten Gemeinde

Nach Auswahl der Straße wird auf die Ausdehnung dieser gezoomt, dies kann bei langgestreckten oder sehr kurvigen Straßenbereichen nicht unbedingt ein optimaler Kartenausschnitt sein.
Für die Hausnummer ist die Eingabe min. 1 Zahl erforderlich, bis die Ergebnisliste angezeigt wird.


Naturräume

Nach dem Öffnen der Suche wird sofort eine Auswahlliste angezeigt, welche man direkt nutzen kann oder man gibt min. 3 Buchstaben in das Suchfeld ein. Wählt man einen Naturraum aus, wird autom. ein Umring um dieses Gebiet gezogen und bei aktivierter Option die Fachdaten Schutzgebiete des Naturschutzes hinzugeladen.

Abb. Naturraumsuche nach bestätigen des gesuchten Gebietes und Aktivierung der entsprechenden Fachdaten


Feldblöcke

Nach Eingabe der Feldblock-ID (FBI-Feldblockident) wird eine Markierung in die Mitte des gefundenen Feldblockes gesetzt und auf die Ausdehnung dieser gezoomt.

Abb. Feldblocksuche nach Bestätigung des gesuchten Feldblockes mit Aktivieren von vorkonfigurierten Layern

Die Digitale Grundkarte Landwirtschaft (DGK) als Thüringer Flächenreferenzsystem basiert auf dem Feldblock gemäß § 3 Nr. 1 InVeKoSV.
Der Feldblock ist danach eine von dauerhaften Grenzen umgebene zusammenhängende landwirtschaftliche Fläche eines oder mehrerer Betriebsinhaber.
Jeder Feldblock besitzt einen eindeutigen Feldblockident (FBI), der dem bundeseinheitlich festgelegten Feldblockidentifikator (FLIK) entspricht.

Der FBI berechnet sich anhand des Flächenschwerpunktes des Feldblockes und hat 16 Stellen.

Für Thüringen ist der FBI-Präfix, also die Stellen 1 bis 6, standardmäßig mit DETHLI belegt.
DE = Deutschland
TH = Thüringen
LI = Landwirtschaft, InVeKoS

Der FBI-Suffix setzt sich zusammen aus: 2 Buchstaben für die Bodennutzungskategorie (BNK) des Feldblockes. Zum Beispiel:
AL = Ackerland
EF = Erstaufforstung, DZ-fähig
GL = Grünland
HG = Höhere Gewalt
DA = Dauerkultur
NW = Natur-/ Gewässerschutz
OB = Obstbau
OL = Offenlandhaltung
UV = Ufervegetation potenziell ÖVF-fähig
WB = Weinbau

4 Ziffern für die TK10 Kartenblattnummer, in dem der Schwerpunkt des Feldblockes liegt.
Die Blattschnittübersicht in der die Kartenblattnummern der Topographischen Karte im Maßstab 1:10.000 (TK10) des Thüringen Viewer abgerufen werden kann, ist unter dem Reiter Themen --> Fachdaten Offene Geodaten--> Topographische Karte (DTK)--> Blattschnitte --> TK10 sowie der Reiter Werkzeuge --> Informationen abfragen zu finden.

1 Buchstabe für das Alphabetgitter, welches eine zusätzliche Unterteilung des TK10-Kartenblattes wie folgt ist:
1 = NW
2 = NO
3 = SW
4 = SO

letzte 3 Stellen Buchstabe/Zifferkombination als laufende Nummer


Adressuche DE -Adresssuche innerhalb Deutschland-

In das Suchfeld kann sowohl der Ort, als auch die Straße und die Hausnummer hintereinander eingegeben werden. Je präziser die Suchkriterien desto schneller und treffender ist das Suchergebnis. Wird nur nach einem bestimmten Ort gesucht, so kann die entsprechende Option aktiviert werden.

Abb. Adresssuche DE.


Freie Suche/ Suchschlitz

 

Nach Eingabe von min. 4 Buchstaben oder Zahlen im Suchschlitz [1] kann die Suche bis zu 30 Sekunden dauern um alle Ergebnisse zu ermitteln. Es werden 5 Vorschläge [2], nach dem Zufallsprinzip aufgelistet. Weitere Ergebnisse erhält man über die rote Leiste alle Ergebnisse anzeigen [3]. Ein Icon vor [4] und eine Bezeichnung nach [4] dem Vorschlagstreffer zeigt an, ob es sich um die Kategorie Ort, Flurstück oder Feldblock handelt. 

Die Suchergebnisse wurden bei dem Typ Ort und Flurstück jeweils auf 50 beschränkt.

Die Suchergebnisse beim Typ Flurstück werden wie folgt angegeben:
Gemarkung (Gemeinde) Flur Flurstück 


Die Suchergebnisse beim Typ Ort werden in Klammern nach folgenden Kriterien sortiert.

Besonderer Hoehenpunkt z.B. Kickelsberg
Feldblock z.B. DETHLIOL
Flurstück z.B. Eisenach 7012
Gewaesser z.B. Sprotte
Landschaft z.B. Richelsdorfer Gebirge
Sport/ Freizeit/ Erholung z.B. Neue Landschaft Ronneburg
Naturpark z.B. Thüringer Wald
Wald z.B. Vogelherd


Die Suche nach Flurstücken kann nur über die Eingabe von Gemarkungsname und min. Flurstückszähler erfolgen, als zusätzliches Suchkriterium kann die Flur und der Flurstücksnenner angegeben werden.


Abb. Eingabe von Gemarkungsname und Zähler


Abb. Eingabe von Gemarkungsname, Zähler und Nenner


Um die freie Suche zum Auffinden von ‚Feldblöcken‘ zu nutzen, muss immer der Präfix „DETHLI“ und mindestens zwei weitere Zeichen (Buchstaben und Zahlen) angegeben werden. Bei insgesamt ca. 150.000 Feldblöcken kann je nach Texteingabe im Suchfeld das Ergebnis noch sehr groß sein, so dass mit zu wenig Zeichen die freie Suche eventuell nicht zum Erfolg führt. Beim Eingeben des Suchtextes für einen Feldblock muss die Reihenfolge der FBI-Bildung eingehalten werden, d.h. nach dem Präfix „DETHLI“ muss im Anschluss das Kürzel der Bodennutzungskategorie eingegeben werden und im Anschluss ggf. ein TK10-Kartenblatt. Sind nur einige Feldblöcke mit der entsprechenden BNK vorhanden, reichen die zwei Buchstaben aus (z.B. bei OL-Offenland)


Sind mehrere 10.000 Feldblöcke einer BNK vorhanden (z.B. AL-Ackerland oder GL-Grünland) muss das Suchergebnis mit der Eingabe weiterer Ziffern des TK10 Kartenblattes weiter eingegrenzt werden, damit ein Suchergebnis erscheint.

Abb. Feldblocksuche über Suchschlitz.


5.
Informationen für Georedakteure

Workflow zur Integration Neuer Datenbestände in den Th-Viewer

• Nach Produktivstellung der neuen/ geänderten oder entfernten Datenbestände im Geoproxy ist pro Layer die Excel-Tabelle auszufüllen
• die Tabelle ist per Mail an  zu schicken

• Die Anpassung wird von der Hauptgeoredaktion in die Referenzumgebung des Th-Viewer eingearbeitet
• Georedakteur gibt Ok für die Änderungen
• Hauptgeoredaktion stellt die Änderungen im Th-Viewer produktiv
• Rückmeldung der Hauptgeoredaktion an Georedakteur